logo

BierserkerClub

Lade...

BierserkerClub

Registrieren

Allgemein - 26. Januar 2021

2020 – Ein Rückblick – Teil 1

Skål Bierserker!
2020 war ein ereignisreiches Jahr für mich und alle anderen. Ich möchte wiederum hier das Jahr aus meiner Sicht beschreiben.
Das Jahr ging schon beschissen für mich los, da meine Schwester im Krankenhaus lag, nachdem sie Ihre Krebsdiagnose schon im Jahr davor erfahren hatte. Ich muss erzählen, dass ich keine weiteren Geschwister habe. Meine Eltern sind beides 40er Jahrgänge also auch schon relativ betagt, aber freuen sich guter Gesundheit, abgesehen von den üblichen Alterserscheinungen. Meine Schwester und ich hatten jetzt nicht die täglichen Kontakte, aber nichtsdestotrotz hatten wir unser Band, welches zwischen Geschwistern herrscht. Ich habe versucht noch möglichst viel Zeit mit Ihr zu verbringen, aber die Zeit, die die Jahre zuvor nicht verbracht wurde und die Zeit die noch gekommen wäre, waren dadurch natürlich nicht nach-/ aufzuholen. Es war kein schöner Anblick, sie so abbauen zu sehen. Anfang Februar hat sie sich dann auf Ihre nächste Reise begeben.

Ich könnte noch einiges schreiben, aber es wäre doch zu sehr intim und letztendlich würde es weit den Rahmen sprengen, und die Wunden bzw. der Verlust sind noch zu frisch. Vielleicht werde ich irgendwann darüber noch mal berichten, sei es ihm Stream oder hier an dieser Stelle.

Dann kam Corona. Wir hatten uns schon immer im Januar/Februar teilweise innerhalb der Familie darüber unterhalten, aber letztendlich gab es dann auch den ersten Fall bei mir im Landkreis. Der erste Lockdown kam, wobei diese mich sonderlich nie gestört haben, bis auf die Warenknappheit, die teilweise in den örtlichen Einzelhandelsläden zu erleben war. Die Klopapierknappheit hat ja jeder bestimmt mitbekommen.

Nach der Beerdigung meiner Schwester, ging es meinem treuesten Wegbegleiter zusehends schlechter. Er baute bis Ende März immer weiter ab und letztendlich hatte ich ihn beim Tierarzt von seinem Leiden erlöst. Gerry hatte mich über 16 Jahre begleitet. Er war in den ganzen Jahren mein Seelenverwandter. Er hat die Höhen und Tiefen meines Lebens immer mitgemacht und wäre auch nie in diesem Zeitraum wegzudenken gewesen.
Ich denke jeder Tierbesitzer weiß, welche Bindung man haben kann mit seinem Haustier.


Diese beider Ereignisse zogen mich in eine Depression. Das Streamen machte mir keinen Spaß mehr und auch die Freude in anderen Lebensbereichen war nicht vorhanden. Ich bin Zwilling und habe deswegen vom Sternzeichen her immer zwei Gesichter und auch mit Depressionen spiele ich vielen Leuten immer vor, was sie sehen möchten. Ich kann zwar sehr gut über mein Gefühlsleben reden, aber letztendlich habe ich immer gemerkt, dass andere dieses nicht hören wollen und mit Plattitüden helfen wollen. „Das wird schon wieder!“, „Man kann sich vieles einreden!“, „Nach Regen kommt wieder Sonnenschein!“, „So eine Zeit hatte ich auch schon mal!“…
Diese Liste könnte ich unendlich weiterführen. Aber es gibt auch Menschen, die in etwa das selbe erlebt haben wie ich und auch dann mein Empfinden nachempfinden können. Für diese Menschen bin ich sehr dankbar, weil ich mich mit ihnen auf Augenhöhe unterhalten kann und ich ihnen nichts vorspielen muss, was sie von mir erwarten.

Im ersten Lockdown ist es dann auch geschehen und meine Frau wurde schwanger. Wir hatten also die Zeit sinnvoll genutzt 😀
Ich muss hierbei bemerken, wer mich noch nicht kennt, am 11.11.2018 verloren wir unseren Sohn an plötzlichem Kindstod nach fast 4 Monaten.
Ich hatte ihn selbst, blau angelaufen, aus dem Kinderwagen herausgehoben und mit meiner Frau zusammen reanimiert. Aber auch das ist eine andere Geschichte, aber sollte hier erwähnt werden, so dass klar ist, das wir einen Kinderwunsch zu der Zeit hatten.

Durch meine Depressionen und der mittlerweile weit verbreiteten Coronapandemie, waren meine Streamingzeiten eher mickrig. Im Juni erschien Sea of Thieves auf Steam und ich begann wieder regelmäßiger zu streamen. Die ersten Streams mit GoodBoiTime aka Dennis brachten wieder langsam Freude in mein Leben. Vielleicht war es auch das Bier 😀

Ich merke gerade, dass dieser Beitrag doch ein bisschen länger wird. Deswegen habe ich mich dazu entschieden daraus einen Zweiteiler zu machen. Die Tage wird dann Teil 2 erscheinen und ich werde einen Ausblick für mich auf das Jahr 2021 verfassen!

Archive

Kategorien

Meta